AUSSTELLUNG

GALERIE GOEKENart HOLLENBECKERSTRASSE 27

Ein erster Blick in die Ausstellung „Der erste Blick“, Foto: Joachim Hilpert

Die künstlerische Fotografie bildet künftig einen Schwerpunkt im Ausstellungsprogramm von GOEKENart.

MANFRED SUNDERMANN – DER ERSTE BLICK

ANALOGE FOTOGRAFIE BIS 26. FEBRUAR 2022

Manfred Sundermann war Architekturprofessor der Hochschule Anhalt am Bauhaus Dessau. Als Architekturstudent skizzierte er anstatt mit Bleistift auf Papier lieber mit seiner Kleinbildkamera, was ihm auf den ersten Blick ins Auge fiel.

Seit September 2021 zeigt GOEKENart seine großformatigen Schwarz-Weiß Barytabzüge unter dem Titel „Monumentales Italien“, Ende November ergänzt mit Straßenszenen aus dem britischen Lebensalltag. Diese analoge Fotografie aus den 1970er Jahren erinnert an ein Europa aus der zweiten Hälfte des vergangenen Jahrhunderts, an erste Anfänge gesellschaftlicher Aufbrüche weit vor dem Beginn des digitalen Zeitalters.

Manfred Sundermann: One Day out in Brighton on Sea (1975)

Für 2022 sind bereits weitere Ausstellungen mit sowohl analogen als auch digitalen Fototechniken geplant. Kommende Ausstellung März / Juni 2022:

JOACHIM HILPERT – BILD WIRD GESCHICHTE

Analog-digitale Fotografien SPM 07 – Skulptur Projekte Münster 2007: GOEKENart zeigt teilkolorierte Digitaldrucke auf Papier von analogen schwarz-weiß Fotonegativen des Fotografen Joachim Hilpert und erinnert 2022 an die Skulptur Projekte Münster 2007.

Marko Lehanka Blume für Münster 2007
Foto: Joachim Hilpert